Menu Close

Vevo – Musik, Video und Unterhaltung sind jetzt noch besser

Vevo Neue Stilmarke

2009 von Sony Music Entertainment und der Universal Music Group entwickelt und eingeführt, ist die Unterhaltungsplattform von Vevo noch attraktiver geworden. Entwickelt wurde der neue Style vom Designstudio Porto Rocha aus Brooklyn, NY. Zum Zeitpunkt seiner Gründung war das Problem der fehlenden Möglichkeit, mit einem einzigen Dienst auf verschiedene Arten von Unterhaltung zuzugreifen – Musik, Video, Spiele usw. – reif, was zur Entstehung von Vevo führte. Heute umfasst die Plattform allein über 500.000 Werbespots mit einzigartigen personalisierten Programmen, Live-Konzerten und Videoclips. Die ständige Befüllung der Bibliothek, die Bildung neuer Bereiche unter Berücksichtigung der Nutzerwünsche mit mehr als 25 Milliarden Views pro Monat sowie der Wunsch, sich ständig weiterzuentwickeln, erforderten grundlegende Veränderungen im Erscheinungsbild der Plattform.

Die Entwicklung aus Porto Rocha beruhte auf dem Mangel an breiten Informationen über die Marke Vevo selbst, obwohl die Plattform recht beliebt ist. Das Problem lag in der Kommunikationsunterstützung. Die Komplexität der Kommunikation von Botschaften zwischen verschiedenen Zielgruppen, einschließlich der einfachen Kommunikation zwischen Benutzern und der Unterhaltungsindustrie, deren Arbeit von der Marke genutzt wird, erforderte eine offensichtliche und dringende Lösung. Dies stellte die primäre Aufgabe dar – eine Lösung des Problems für die Implementierung in die interne Schnittstelle des Dienstes zu finden.

Die gesamte Konstruktion der neuen Identität sollte die Fähigkeiten der Markenelemente erweitern und Vevo weit über ein einfaches Wasserzeichen hinausführen. Durch die geleistete Arbeit entstand ein neuer redaktioneller Raum, dessen Ausrichtung sich an der von der Marke geschaffenen Kultur orientierte und eine neue zusätzliche Richtung schuf, verbunden mit der Bildung einer Expertenbewertung für jedes auf der Plattform verfügbare kreative Produkt. Dies trägt zur Bildung einer solchen Bewertung bei, die dank der Unterstützung von Zahlen, Fakten und der Meinung von Vevo-Profis, deren Richtigkeit und Zuverlässigkeit nur die Marke selbst beansprucht, gegenüber den Benutzern an Bedeutung gewinnt. Dabei basierte das Design auf dynamischen Lösungen, die von professionellen Künstlern entwickelt wurden.

Es sind die Sekundärtöne, die zu einem wichtigen Element bei der Bildung einer neuen Identität geworden sind. Mit ihrer Hilfe war es dank der Flexibilität der Schattierungen der Farbpalette möglich, eine bequeme Art der Informationshierarchie zu bilden und eine verständliche und einfach zu bedienende Suchmaschine zu schaffen. Die Plain-Schrift von François Rappo für die Optimo-Fabrik, die die Informationen widerspiegelt, unterstützt und ergänzt sehr effektiv das Markenlogo selbst und erzeugt in Verbindung mit der Grotesque-Schrift eine Wirkung von Wärme und Einheit.