Menu Close

BandCamp Logo

BandCamp Logo

BandCamp ist eine Art Geschäft, in dem Musikschaffende als Verkäufer auftreten und ihre Fans und einfach Liebhaber neuer Titel Käufer sind. Darüber hinaus können Künstler und Plattenlabels auf der Online-Plattform nicht nur digitale Versionen von Songs, sondern auch deren physische Medien wie Kassetten oder Schallplatten vertreiben. Auf diese Weise können Entwickler ihre Arbeit teilen und mit hohen Lizenzgebühren Geld verdienen. Musikliebhaber beschweren sich auch nicht: Allein in mindestens einem Monat haben sie fast 16 Millionen Dollar auf der Plattform gelassen.

Bedeutung und Geschichte

BandCamp Logo Geschichte

Die New York Times nannte BandCamp einen “Basar der Untergrundkultur”, und das stimmt, denn viele Musiker laden ihre Tracks nur hier hoch und umgehen Apple Music, SoundCloud und Spotify. Diese Popularität des Projekts ist auf seine Großzügigkeit zurückzuführen: Hier erhalten Autoren viel mehr als anderswo. Außerdem müssen sie keine monatlichen Wartungsgebühren erheben, es sei denn, sie möchten erweiterte Funktionen im Pro-Plan erwerben. Fans müssen auch nicht für Singles und Alben bezahlen: Sie können freie Musik auswählen, sie anhören und so viel Geld geben, wie sie für richtig halten.

BandCamp hat eine riesige Nutzerbasis von mehr als 3.000 Plattenlabels, Millionen von Künstlern und Musikliebhabern. Und alle kennen das Logo der Internetfirma, das 2008 erschien, sehr gut. Es gibt nicht einmal einen Hinweis darauf, was die Online-Plattform in diesem Symbol tut. Der Name des Dienstes, geschrieben in schwarzen Kleinbuchstaben, und die abstrakte geometrische Figur in dunkler türkisfarbener Farbe bedeuten nichts – sie sind sehr weit vom musikalischen Thema entfernt. Damit ein Außenstehender erraten kann, was BandCamp tut, muss er auf die Website gehen.

Die Plattform schafft eine Atmosphäre der Gemeinschaft, in der talentierte Menschen und ihre Fans miteinander verbunden sind. Sie hilft Ihnen dabei, die kreativen Erfolge Ihrer Lieblingskünstler im Auge zu behalten, mit Gleichgesinnten zu kommunizieren, neue Stile kennenzulernen, Ihre persönliche Sammlung mit Freunden zu teilen und Wunschzettel zu erstellen. Darüber hinaus können Sie mit dem Dienst die bereits gekauften Titel erneut herunterladen. Das Logo mit einem Viereck und einer Inschrift vermittelt also nicht einmal ein Zehntel der Möglichkeiten, die BandCamp seinen Nutzern bietet.

Logo Schriftart und Farben

BandCamp Emblem

Das digitale Schaufenster, das die Funktionen einer Streaming-Plattform kombiniert, hebt sich durch ein sehr einfaches Parallelogramm-Emblem von der Konkurrenz ab. Eine zweidimensionale Figur sollte als Qualitätszeichen oder Symbol für etwas Neues in der Musikindustrie betrachtet werden, da sie nichts bedeutet. Es sind keine bestimmten Genres oder Audioträger zugeordnet.

Das Interessanteste am BandCamp-Logo ist die Schriftart. Auf den ersten Blick sieht es sehr einfach aus, da es viel mit Mytupi Regular von Álvaro Thomáz, Yoxall Regular von Roger White, FreeSans Medium von GNU FreeFont und Protestant DGL Regular von Digital Graphic Labs gemeinsam hat. Alle diese Schriftarten zeichnen sich durch Geometrie aus: ovale Formen, rechte Winkel, gerade und gekrümmte Linien. Aber die Typografen, die die Wortmarke für die Musikplattform erstellt haben, haben die Inschrift individuell gestaltet. Sie verbanden die Buchstaben “a” mit dem benachbarten “n” und “m” unten, so dass sich herausstellte, dass die Inschrift nicht dem Standard entsprach.

BandCamp Zeichen

Bei der Auswahl einer Palette beschränkten sich die Designer nicht nur auf eine Farbe. Das Parallelogramm ist türkis (Nr. 639AAA) und das Wort ist fast schwarz – es kann eher als sehr dunkler Orangeton (Nr. 1A1715) bezeichnet werden.