Menu Close

Indische Motorradmarken

Indische Motorradmarken

Die Popularität von Motorrädern in Indien kann nur mit der Popularität von Fahrrädern in den skandinavischen Ländern verglichen werden. Diese Art des Reisens wird von fast allen Einwohnern des Landes genutzt, unabhängig von ihrem sozialen Niveau und Einkommen. Tatsächlich wurden die Indianer von dem Moment an, als die ersten Fahrräder der Welt mit Motor auftauchten, sofort zu ihren Bewunderern. Heute ist Indien der weltweit führende Motorradhersteller und hat kürzlich die Führung von China übernommen. Mehr als 10 Millionen dieser Geräte werden jährlich im Land hergestellt. Die meisten davon sind Klone von Produkten führender Weltmarken. In dieser Fülle sind aber auch echte Perlen aus eigener indischer Produktion enthalten.

Leichte Arten von Kraftfahrzeugen – Roller, Mopeds – sind im Land besonders gefragt. Die ständige Nachfrage nach erschwinglichen Zweirädern hat mächtige indische Konzerne dazu veranlasst, ihr Angebot immer mehr zu erweitern und Marken von führenden Herstellern wie Mahindra auf der ganzen Welt aufzukaufen. Heute findet man Honda, Kawasaki, Royal Enfield mit dem Zusatz Made in India häufiger als Originale in Ländern der Dritten Welt. Die indische Marke Bajaj schneidet heute jedoch erfolgreich auf dem gleichen Niveau mit bekannten Marken ab und steht in ihren technischen Parametern und ihrem Design den Weltmetern absolut nicht nach. Sie sind von hoher Qualität und Zuverlässigkeit.

1. Bajaj

Bajaj Logo

Der Gründer des nach ihm benannten Unternehmens war Jamnalal Bajaj, der im November 1949 als Verkäufer und Importeur von Rollern ausländischer Marken tätig war. Nach 10 Jahren erwarb er das Recht, seine eigenen Geräte herzustellen. Die Produktion von Motorwagen unter eigener Marke wurde aufgenommen. Rikschas wurden sehr populär und in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden mehr als 100.000 von ihnen unter dem Markenemblem von Bajaj hergestellt. 1995 überstieg die Zahl dieser Geräte mehrere Millionen. Der Erfolg trug zur Ausweitung der Produktion bei, die 1986 einen Vertrag mit Kawasaki unterzeichnete. Von diesem Zeitpunkt an kamen die Produkte unter die Marke Bajaj-Kawasaki, und die Bajaj-Fabriken begannen, lizenzierte japanische Motorräder herzustellen. Heute ist Bajaj der sechstgrößte Motorradhersteller der Welt.

Das Markenlogo hat eine einzige Emblemfarbe – mittleres Perserblau. Er ist das anerkannte Symbol des Gottes Krishna in Indien. Blau symbolisiert Stärke, Männlichkeit, Siegesgarantie sowie universelle Verfügbarkeit. Das Hauptelement des Emblems ist das stilisierte Zeichen eines fliegenden Vogels. Darunter befindet sich eine Inschrift – der Name der Marke, ausgeführt in einer Schriftart, deren Entwicklung moderne Anforderungen an die Visualisierung und einfache Wahrnehmung von Bildern berücksichtigt hat. Die Einfachheit und Prägnanz des Emblems ist der Schlüssel zu seiner Einprägsamkeit und Wiedererkennung.

2. Mahindra

Mahindra Logo

Der 2. Oktober 1945 ist der Geburtstag der Mahindra Group. Es ist derzeit das weltweit größte indische Unternehmen mit Hauptsitz in Mumbai. Die Gründer des Unternehmens sind Malik Ghulam Muhammad und die Brüder Jagdish Chandra Mahindra, Kailash Chandra Mahindra. Deckt einen weiten Bereich des Maschinenbaus ab – die Herstellung von Autos, Landmaschinen und Motorrädern. Heute besitzt Mahindra & Mahindra die französische Marke Peugeot Motorcycles, die tschechische Marke Jawa und BSA.

Das Logo der Marke ist weltweit bekannt. Eine rote Ellipse, die unten durch drei Streifen getrennt ist. Die beiden äußeren Streifen sind an den Rändern der Figur geschlossen, wobei ihre Scheitel auf dem oberen Rand der Ellipse aufliegen. Die dritte Zeile trennt diese beiden Zeilen, ohne sie zu berühren. Seine Oberseite liegt auch am oberen Rand der Ellipse an. Alle drei Linien sind nach rechts geneigt, was dem Schild ein optisches Wölbungsgefühl verleiht. Die Farbe Rot ist Hindus wichtig. Es symbolisiert Reinheit, Bewegungsenergie und Leben. Unter dem Zeichen befindet sich der Text des Markennamens – Mahindra, ausgeführt in lateinischer Schrift mit einer Großschrift, deren Anfangsbuchstabe größer ist, wie ein Großbuchstabe. Die Schrift ist monochrom gehalten. Je nach Position des Emblems ist es in Grau, Weiß und Schwarz zu finden.

3. Hero

Hero Logo

1984 von Brijmohan Lall Munjal gegründet, war die Marke bis vor kurzem noch unter dem Namen Hero Honda bekannt, das 2006 den 108. Platz unter den 200 weltweit führenden Forbes-Unternehmen belegte. 2011 endete die Beziehung zu Honda und die Indianer wurden in Hero Motocorp Ltd umbenannt. Bereits 2014 beteiligte sich Hero an dem amerikanischen Unternehmen Erik Buell Racing und wurde Kapitalbeteiligung an dem Unternehmen. Dieser Schritt erhöhte die Möglichkeit, seine Produkte in den Vereinigten Staaten zu verkaufen. Die heutigen Hero Motocorp-Produkte machen fast die Hälfte der auf dem indischen Markt verkauften Motorräder aus. Die Maschinen des Unternehmens zeichnen sich durch ihr geringes Volumen aus – bis zu 200 cm3. Motorräder sind in Asien und der Karibik sehr gefragt.

Mit ihrem Logo hat die Marke eine einfache und lakonische Form gewählt – eine grafische Umsetzung des Namenstextes, verwendet mit einem stilisierten Zeichen des Anfangsbuchstabens des Namens. Das Zeichen ist in Form von zwei Rechtecken an der kurzen Seite in einigem Abstand zueinander in einem Winkel zum Betrachter ausgeführt. Der Querbalken symbolisiert einen breiten diagonalen Bruch in Weiß des zweiten Rechtecks ​​in Schwarz, der in der indischen Symbolik ein Symbol des Schutzes vor Versagen ist. Das erste Rechteck hat wie eine Schrift eine rote Farbe – ein Symbol für Bewegung und Stärke.

4. TVS

TVS Logo

Als Motorradhersteller ist die indische Marke TVS seit 1978 bekannt, als der Enkel des TV-Markengründers Sundaram Iyengar aus Chennai in Hosure eine Motorradfabrik eröffnete. Die Marke begann ihren Aufstieg im Jahr 1911, als der Firmengründer T. V. Sundaram Ayengar den ersten Busservice in Madurai eröffnete, den weiteren Bus- und Güterverkehr ausbaute und zu dieser Zeit eine große eigene Flotte moderner Technologie schuf. Heute ist die TVS-Gruppe ein multinationales Unternehmen mit einer Motorradabteilung – TVS Motor Company Limited. Es ist das drittgrößte indische Unternehmen in der Gesamtliste der Motorradhersteller des Landes.

Das Firmenemblem ist in zwei Farben gehalten – rot und blau, besonders wichtig für jeden Inder. Rot ist die Farbe der Bewegung und eine kraftvolle Energieladung. Blau – Stärke, Männlichkeit, ein ständiger Kampf um das Beste, gleichzeitig – Verfügbarkeit. Das Bild enthält zwei Elemente – die Abkürzung des Markennamens TVS in Blau mit einer Neigung nach rechts, die die Vorwärtsbewegung symbolisiert, und ein stilisiertes Bild eines Pferdes im Moment seines Fluges nach einem Sprung über ein Hindernis in Rot.

5. Royal Enfield

Royal Enfield Logo

Eine der ältesten britischen Motorradmarken, Royal Enfield, gegründet 1901, hat die Krise der 50-60er Jahre des letzten Jahrhunderts nicht überlebt. Es wurde von der indischen Firma Madras Motors, Chennai, gekauft, die die Geschichte der Marke bis heute fortsetzt, jedoch in einem anderen Design und einer anderen Leistung. Der neue Besitzer hat bis 2018 846.000 Fahrräder produziert und damit seine Stärke und seinen Erfolg unter Beweis gestellt. Aus diesem Grund hat Madras Motors das historische Markenlogo intakt gehalten.

Die Verwendung von Rot und Orange im Logo entsprach voll und ganz dem Geist des indischen Unternehmens und der Indianer selbst, für die diese Farben eine wichtige heilige Bedeutung haben. Rot bestätigt die Energie und Kraft, die die Produkte des Unternehmens auszeichnen. Orange ist der Favorit in Indien, das ist heilig, verspricht Wohlstand, Erfolg, symbolisiert Feuer. Alle Elemente des Emblems – das Royal Enfield-Zeichen und der in Originalschrift ausgeführte Text, dessen Kurven den Kurven der Gleise ähneln, sind in Rot mit orangefarbenem Rand ausgeführt. Das Zeichen ist ein Kreis, in den eine sechseckige gleichseitige Figur mit abgerundeten Spitzen eingeschrieben ist. Hergestellt in Orange. Die Akzentfigur des Logos ist der Anfangsbuchstabe des Markennamens „R“, der beidseitig von ausgestreckten Flügeln umschlossen wird und Flug und Geschwindigkeit symbolisiert.

6. API

API Logo

1949 in Bombay (heute Mumbai) gegründet und Automobile Products of India (API) genannt, konzentrierte sich die Marke auf die Herstellung von Dreirädern und Fahrradfahrrädern. Es ist vor allem als Hersteller von leichten Rollern unter der Marke Lambretta und den traditionellen dreirädrigen Fahrrädern von API bekannt. Letztere wurden unter einer Lizenz des italienischen Herstellers Innocenti hergestellt. Die Hauptprodukte des Unternehmens blieben jedoch die traditionellen Hilfssysteme für die Automobilindustrie – Bremsen und Kupplungen. 2002 gab das Unternehmen seine Schließung bekannt.

Das Firmenemblem zeichnete sich nicht durch eine besondere kreative Herangehensweise bei der Ausarbeitung aus. Es war einfach und prägnant – die Textgrafik des Firmenkürzels API in einem Element, das dem Schutzglas von Fahrradrikschas oder Rollern ähnelt. Eine einfache Schriftart ohne unnötige Elemente in Monochrom. Dadurch war es leicht zu merken.

7. Escorts Group

Escorts Group Logo

Einer der Vertreter der indischen Motorradindustrie war die Escorts Group. In der Geschichte dieses Konglomerats, das sich auf die Herstellung von Landmaschinen und Fahrzeugtechnik konzentrierte, gab es eine vierzigjährige Beteiligung an der Produktion von Kraftfahrzeugen. Von den 1960er bis Anfang der 2000er Jahre gab es eine Abteilung, die Rajdoot-Motorräder herstellte. Die Hauptprodukte waren lizenzierte polnische SHL M11 175 cm3. 1984 produzierte das Unternehmen eine Reihe von Yamaha-Motorrädern, von denen das erste die RX 100 war. 2005 beschloss die Hauptniederlassung jedoch, diese Richtung zu schließen.

Die Motorräder der Marke sind heute an ihrem Originallogo in Form einer Nuss mit einer unfertigen rechten Seite in der Mitte zu erkennen. Seine kleine innere Leiste von der Mitte der linken Seite zur Mitte hin bildete einen stilisierten lateinischen Buchstaben “E” – den ersten im Markennamen. Gleichzeitig sehen Sie beim Betrachten des Zeichens unter einem bestimmten das offene Schlüsselsymbol, das durch die Konturen des Elements gebildet wird. Das Schild ist in Rot gehalten, was für Hindus von Bedeutung ist. Darunter befindet sich der Text – der Name der Marke “Escorts”, erstellt in Schwarz in Kleinbuchstaben. Die Verwendung dieser beiden Farben im Logo vermittelte dem indischen Verbraucher die Besonderheiten der Unternehmensvisualisierung – Stärke und Kraft, Bewegung zum Sieg mit garantierter Ausfallsicherheit.