Menu Close

Puma Logo

Puma Logo

Puma ist einer der größten Sportartikelhersteller im Wettbewerb mit Adidas. Es erschien 1948, als Rudolf Dassler seine eigene Schuhfabrik gründete. Er wurde nicht nur für innovative Produkte berühmt, sondern auch für das unvergessliche Logo mit dem Bild eines Puma.

Bedeutung und Geschichte

Puma Logo Geschichte

Das Unternehmen hatte mehrere Namen. Zuerst RUDA (eine Kombination aus den ersten beiden Buchstaben des Vor- und Nachnamens des Erstellers), dann PUMA AG Rudolf Dassler Sport. Jetzt heißt das Unternehmen einfach Puma, dessen Name und Wahrzeichen übereinstimmen.

1948-1951

Puma Logo 1948-1951

Auf dem Debütlogo springt eine Raubkatze über den Buchstaben „D“. Dies ist ein direkter Verweis auf den Namen Dassler.

1951-1958

Puma Logo 1951-1958

1951 platzierten Designer die Zeichnung im Sechseck. In der ersten Version wurde eine einfache schwarze geometrische Figur verwendet. 1957 wurde eine doppelte Schwarz-Weiß-Kontur hinzugefügt, und das Wort „Puma“ erschien unter einer Raubkatze. 1958 wurde der Hintergrund weiß. Ein breiter Rahmen wurde mit der Aufschrift „Rudolf Dassler Schuhfabrik“ verziert.

1958-1968

Puma Logo 1958-1968

1958 weicht der Hersteller vom klassischen Konzept ab. In den nächsten 10 Jahren war sein Emblem ein Fußballschuh, ergänzt durch den Satz „Puma Form-Strip“. Für das erste Wort wurde die dicke serifenlose Schrift und für das zweite die elegante Kursivschrift gewählt. So bemerkte das Unternehmen die Schaffung eines Elements der seitlichen Unterstützung (Formstreifen) in Form von drei Streifen auf Sportschuhen.

1968 – 1970

Puma Logo 1968-1970

Rudolf Dassler hatte das Gefühl, dass die Stiefel den Charakter von Puma nicht vollständig enthüllten. Schließlich ist eine Raubkatze die Verkörperung von Geschicklichkeit, Ausdauer, Flexibilität, Geschwindigkeit und Kraft. Er wollte das bestehende Logo ändern und beauftragte den Karikaturisten Lutz Backes, bei dem sein Sohn Gerd Dassler studierte.

Der Künstler zeichnete zuerst den Körper eines schwarzen Panthers und fügte dann die Beine und den Kopf eines Pumas hinzu, damit das Bild so weit wie möglich den Anforderungen des Kunden entspricht. Der Fabrikbesitzer bot an, eine Provision zu zahlen: 1 Cent für jedes mit dem Puma-Logo verkaufte Produkt. Aber Lutz lehnte ab und forderte eine einmalige Zahlung von 600 Mark. Zusammen mit dem Geld wurde ihm ein Geschenk überreicht: eine Sporttasche und ein Paar Schuhe.

1970 – 1974

Puma Logo 1970-1974

1970 änderte sich die Silhouette des Pumas leicht. Jetzt ist es weiß mit einem schwarzen Umriss. Die Figur ist dynamischer geworden, weil das Tier in einem Sprung dargestellt wird.

1974 – 1976

Puma Logo 1974-1976

Auf dem Emblem von 1974 erschien erneut die Inschrift „Puma“. Die Schrift ähnelt der Version von 1958: fette, viereckige Buchstaben mit abgerundeten Kanten. Die Raubkatze ist schwarz gestrichen und befindet sich rechts. Diese Marke hatte mehrere Modifikationen, sowohl mit einem rechteckigen Rahmen als auch ohne.

1976 – 1978

Puma Logo 1976-1978

1976 wurden Experimente mit Charakteren fortgesetzt. Die Entwickler haben den Puma losgeworden und nur den Namen des Unternehmens hinterlassen. Außerdem wurde die Schriftart komplett geändert: Jetzt sind die Buchstaben schräg, „p“ scheint aufgrund des langen vertikalen Strichs klein geschrieben zu sein. Unten ist ein Formstreifenstreifen.

1978 – 1980

Puma Logo 1978-1980

Zwei Jahre nach dem erfolglosen Imagewechsel kehrte das Unternehmen zum klassischen Logo-Design zurück. Jetzt hängt der Puma über der Inschrift, als würde er versuchen, darüber zu springen.

1980-1988

 

Puma Logo 1980-1988

1980 wurde der Formstreifen erneut zum Wort hinzugefügt – diesmal durchscheinend.

1988 – heute

Puma Logo 1980-....

Puma Logo 1988-....

Die Entwickler gaben das Emblem von 1978 ohne geschwungenen Streifen zurück. Die Hauptpalette enthält Schwarzweiß. Aber es gibt noch einen weiteren – mit einem hellen Rotton.